VServer Vergleich

VServer Vergleich: Anbieter Preisvergleich für Virtuelle Server

AnbieterPreis ab.VPS DatenFeatures 
ngz_png_2423,50 Eur
Prepaid: Ja
1 vCore
512 MB Ram
10 GB HDD
Traffic 300 Gb
30 Tage Mindestlaufzeit
Root Zugriff per Interface und SSH
FTP, SSD/HDD,
Ram, DDos Protection
Betriebssystem: Linux
Webinterface: Game
25 %Rabatt, Einmalig sky25-a34x5



Zum Anbieter
Zap-Hosting3,90 Eur
Prepaid: Ja
2 vCores
2 GB Ram
25 GB HDD
Traffic Flatrate
30 Tage Mindestlaufzeit
Root Zugriff per Interface und SSH
FTP, SSD/HDD, Zugesicherter Ram
DDos Protection: Ja
Betriebssystem: Linux
Webinterface: Game, Plesk-Odin
10 % Rabatt, Dauerhaft SKY-jd73aq3q



Zum Anbieter
1und14,99 Eur
Prepaid: Nein
1 vCore
512 MB Ram
30 GB HDD
Traffic Flatrate
1 Monat Mindestlaufzeit
Root Zugriff per Interface und SSH
Plesk, Domain, FTP, SSD, Mail, SSL  Zertifikate
Betriebssystem: Linux/Windows
Webinterface: Plesk-Odin



Zum Anbieter
pgs4,99 Eur
Prepaid: Ja
2 vCores
2 GB Ram
200 GB HDD
Traffic Flatrate
30 Tage Mindestlaufzeit
Root Zugriff per Interface und SSH, DDos Protection
Backup Space
FTP, SSD/HDD, Zugesicherter Ram
DDos Protection: Ja
Betriebssystem: Linux
Webinterface: Plesk-Odin. Game



Zum Anbieter
nitrado-sw6,00 Eur
Prepaid: Ja
2 vCores
512 MB Ram
20 GB SSD
Traffic 2000 GB
30 Tage Mindestlaufzeit
Root Zugriff per Interface und SSH, Backup Space
FTP, SSD/HDD,
DDos Protection: Ja
Betriebssystem: Linux
Webinterface: Game



Zum Anbieter
ngz_png_2426,99 Eur
Prepaid: Ja
2 vCores
2 GB Ram
200 GB SSD
Traffic Flatrate
30 Tage Mindestlaufzeit
Root Zugriff per Interface und SSH
Domain, FTP, SSD/HDD
DDos Protection: Ja
Betriebssystem: Linux
Webinterface: Game, Plesk-Odin
25% Rabatt mit diesem Gutscheincode C9B-5DF-2AA



Zum Anbieter
dawn_logo6,99 Eur
Prepaid: Ja
2 vCores
2 GB Ram
200 GB SSD
Traffic Flatrate
30 Tage Mindestlaufzeit
Root Zugriff per Interface und SSH
FTP, SSD/HDD, Zugesicherter Ram
DDos Protection: Ja
Betriebssystem: Linux
Webinterface: Game, Plesk-Odin



Zum Anbieter
gamed_logo6,99 Eur
Prepaid: Ja
2 vCores
2 GB Ram
200 GB HDD
Traffic Flatrate
1 Monat Mindestlaufzeit
Root Zugriff per Interface und SSH
FTP, SSD/HDD, Zugesicherter Ram
DDos Protection: Ja
Betriebssystem: Linux
VServer mit Webinterface, Plesk-Odin
25% Rabatt mit dem Gutscheincode: vServer-2016





Zum Anbieter
Webtropia6,99 Eur
Prepaid: Ja
2 vCores
2 GB Ram
200 GB HDD
Traffic Flatrate
1 Monat Mindestlaufzeit
Root Zugriff per Interface und SSH
Domains, FTP, Optional SSD/HDD, Zugesicherter Ram
DDos Protection: Ja
Betriebssystem: Linux/Windows
Kein Gamesupport
5€ Rabatt für Neukunden. Gutscheincode: AF-7K6DF03f14-512



Zum Anbieter
STRATO8,00 Eur
Prepaid: Nein
2 vCores
4 GB Ram
300 GB HDD
Traffic Flatrate
30 Tage Mindestlaufzeit
Domain, FTP, Mail, SSl Zertifikate
Betriebssystem: Linux/Windows
Zugriff per Interface und SSH
Webinterface: Plesk-Odin
Kein Gamesupport



Zum Anbieter
Contabo6,99 Eur
Prepaid: Nein
2 vCores
6 GB Ram
500 GB HDD
Traffic Flatrate
30 Tage Mindestlaufzeit
Domain, FTP, Mail
Root Zugriff per Interface und SSH
Inklusive Traffic Flatrate mit 100 Mbit Anbindung
Betriebssystem: Linux/Windows
Gamesupport: JA



Zum Anbieter
Webgo2419,95 Eur
Prepaid: Nein
2 vCores
8 GB Ram
300 GB HDD
Traffic Flatrate
30 Tage Mindestlaufzeit
Domains, Zugriff per Interface und SSH
Betriebssystem: Linux/Windows
Webinterface: Plesk-Odin
Kein Gamesupport
5 € Gutscheincode: skyraider



Zum Anbieter

Preise für Virtuelle Server vergleichen und den besten Anbieter finden.

VServer werden immer günstiger, daher werden Virtuelle Server auch für Privatanwender immer interessanter, aber welchen der vielen Anbieter sollte man auswählen ? Es gibt sehr viele Anbieter für VServer auf dem Deutschen Markt, auf Skyraider.de kann man die bekanntesten Anbieter für VServer vergleichen und den günstigsten VServer finden.     

In unserem vServer Vergleich wird man feststellen, dass es große Unterschiede zwischen verschiedenen Vserver Anbietern und den angebotenen VServern gibt. Wer einen VServer bestellen möchte sollte sich also vorher schon überlegen wofür der VServer verwendet werden soll und welche Ansprüche man an den Server hat. Benötigt man viel Rechenleistung oder eher viel Speicherplatz. Welche Anwendungen sollen auf dem Virtuellen Server gehostet werden ? Es gibt für alle Anwendungen Hoster die besser oder schlechter geeignet sind, Einige Anbieter haben sich auf das Hosting von Webseiten und Mail spezialisiert und andere auf das Hosten von Gameservern oder Voiceservern. In unserem VServer Vergleich sollte jeder den passenden Anbieter zum besten Preis finden.

Der wichtigste Punkt bei einem VServer sind die verfügbaren Ressourcen wie CPU-Kerne, Arbeitsspeicher (Ram) und der Speicherplatz für Daten.

Die VServer werden von allen Anbietern mit unterschiedlichen Ressourcen und Preisen angeboten, je mehr Leistung man benötigt um so teurer wird der VServer. Allerdings gibt es auch große Unterschiede bei den Anbietern welche die gleichen oder ähnlich Leistungen anbieten, das liegt daran wie hoch die Hostsysteme ausgelastet werden bzw. daran wie viele Virtuelle Server auf der Hardware laufen. Werden vom Hoster CPU, Ram und Speicherplatz fest zugewiesen ist das oft besser als dynamisch angebotene Leistung die nur bei Lastspitzen zur Verfügung steht. Hier sollte man genau Vergleichen welche Leistungen vom Anbieter garantiert werden oder eben nur bei hoher Auslastung zur Verfügung stehen.

Aber nicht nur bei der zugewiesenen Hardware für den Virtuellen Server gibt es Unterschiede, auch beim Traffic und der Bandbreite gibt es Unterschiede im Preisvergleich. Jedem VServer wird vom Hoster ein Traffic Volumen zugewiesen, das bedeutet man kann nur begrenzt Daten vom VServer laden oder zum VServer senden. Ist das Datenvolumen für den Traffic erschöpft fallen evt. höhere Kosten an, jeder kennt das evt. auch vom Handy. Aber auch bei VServern gibt es Anbieter die eine Flatrate anbieten, hier sollte man also beim Vergleichen der VServer darauf achten das man genug Traffic für den Datenverkehr hat, am besten wählt man einen Anbieter bei dem die Flatrate inklusive ist.

Die Bandbreite des VServers ist ebenso wichtig, je mehr Bandbreite die Anbindung des VServers hat um so mehr Daten können gleichzeitig übertragen werden, das ist gerade bei großen Webseiten oder online Games besonders wichtig. Greifen sehr viele Benutzer auf die Daten zu kann es auf der Anbindung schon mal Eng werden und die Daten werden dann nur langsam übertragen. Am besten wählt man also einen Anbieter im Vergleich der eine möglichst große Bandbreite anbietet. Bei kleineren Projekten reichen zumeist 100 Mbit bei größeren sollte man schon mindestens 1 Gbit nutzen können.

Das sind die wichtigsten Punkte die man beim Vergleichen der VServer beachten sollte, es gibt aber noch mehr zu beachten um den besten Anbieter für das eigene Projekt in unserem Preisvergleich zu finden.

Neben der zugewiesenen Hardware und der Anbindung des Virtuellen Servers gibt es auch Unterschiede bei der genutzten Virtualisierung für den VServer, dem gewünschten Betriebssystem sowie der Verwaltungssoftware und dem Standort der VServer. In unserem Preisvergleich lassen sich die verschiedenen Anbieter anhand dieser Kriterien unterscheiden.

Was sind die Vorteile in unserem VServer Preisvergleich

In unserem Vergleich findet man schnell und übersichtlich die angebotenen Leistungen der Hoster und die günstigsten Preise. Einige Anbieter stellen uns sogar Gutscheine zur Verfügung mit denen man die VServer besonders günstig bestellen kann.

  • Übersicht aller großen Hoster im Preisvergleich
  • Angebotene Leistung und Hardware
  • Datenvolumen und Bandbreite
  • Für welche Dienste die Hoster gut geeignet sind
  • Man kann zahlreiche Angebote vergleichen
  • Gutscheine und besondere Features der Anbieter

Die Hoster in unserem Preisvergleich sind nach Preisen sortiert, man findet immer das günstigste Angebot im Vergleich. Natürlich werden auch noch andere VServer bei den Hostern angeboten, bei einigen Anbietern kann man sogar individuelle Angebote abfragen wenn man besondere Anforderungen hat.

Was genau ist ein Virtueller Server eigentlich ?

Ein Virtueller Server oder auch VServer kurz VPS genannt ist ein Server welcher durch Software wie KVM, Openvz oder Xen virtualisiert wird. Das bedeutet das die Hardware also der eigentliche Rechner, auf mehrere virtuelle Server verteilt wird.

Warum macht man das ? Die Hardware ist in den letzen Jahren immer leistungsfähiger geworden, allerdings auch immer teurer, ein Privatanwender benötigt meist nicht so viel Leistung wie moderne Systeme zur Verfügung stellen. Das Hosten auf einem eigenen Rechner wäre also auch entsprechend teuer. Damit sich auch Privatanwender einen eigenen Server leisten können werden die großen Rechner also in viele kleine virtuelle Rechner aufgeteilt und die Ressourcen so einzeln vermietet. Hierbei ist es möglich für jede einzelne VPS ein eigenes Betriebssystem zu installieren welches zudem eine eigene IP Adresse besitzt und quasi als einzelner Server an das Internet angebunden ist.

Windows VServer im Vergleich

Je nachdem welche Betriebssystem auf der VM verwendet wir hat man auch unterschiedliche Möglichkeiten auf den VServer zuzugreifen. Bei Windows VServern wird zumeist ein Remotedesktop angeboten über den sich der VServer wie der eigene Rechner zuhause verwalten lässt. Der Benutzer hat in der Regel die vollen Administratorrechte und kann den VServer komplett eigenständig verwalten.

Linux VServer vergleichen

Bei Linux VServern hat man Zugriff über ssh oder telnet, über diese Protokolle kann man direkt auf die Konsole des Servers zugreifen um diesen zu verwalten. Man sollte sich also schon ein wenig mit dem Linux Betriebssystem auskennen. Allerdings muß man Heute kein Profi mehr sein um auf dem Linux VServer seine Webseite oder andere Dienste zu installieren. Bei fast allen Hostern werden für den VServer auch Webinterfaces zur Verfügung gestellt mit denen man zb. eine Webseite oder einen Gameserver einfach über ein Webformular installieren kann. Die Anwendungen sind dann mit nur wenigen Klicks schon einsatzbereit. Wer es sich zutraut kann aber auch direkt auf der Console arbeiten, man erhält bei allen Anbietern auch vollen Rootzugriff auf den VServer. Root nennt sich der Administrator Benutzer auf einem Linux System, er hat volle Zugriffsrechte auf den ganzen VServer.

Im Unterschied zu Windows benötigt ein Linuxbetriebssystem erheblich weniger Leistung, aus diesem Grund sind Linux VServer oft wesentlich preiswerter als Windows Server für welche zudem noch Lizenkosten an Microsoft bezahlt werden müssen. Wer zb. nur einen Nginx -Webserver betreiben möchte sollte Linux als Betriebssystem auswählen. Die Webdienste lassen sich zumeist einfach und komfortabel über die Plesk/Odin Software installieren. Einige Anbieter haben sich auch auf Gameserver spezialisiert und bieten für die Linux VServer ein Webinterface an mit dem sich die aktuellen Spiele per Klick installieren lassen. Man muss also heute keine Angst mehr vor der Adminstration eines Linux Vservers haben.

Im Preisvergleich kann man unterscheiden welche Hoster für welchen Zweck gut geeignet sind, aber grundsätzlich kann man jeden der Anbieter auswählen und auch alles auf dem VServer selber installieren.

Wie findet man den passenden Anbieter in unserem VServer Vergleich ?

Welchen Anbieter aus unserem Preisvergleich man auswählen sollte hängt davon ab wofür man den VServer nutzen möchte. Man sollte sich also genau überlegen welche Software installiert werden soll und wie viel Leistung diese benötigen wird. Grundsätzlich sollte man sich selber einige Fragen stellen:

  • Welches Betriebssystem soll auf dem virtuellen Server eingesetzt werden ?
  • Was soll auf dem VServer laufen, zb. Webseiten, Mail oder Gameserver ?
  • Benötige ich zum Verwalten des VServers ein Webinterface oder arbeite ich auf der Console ?
  • Wie viel Leistung werde ich brauchen, Prozessor, Arbeitsspeicher ?
  • Benötige ich vollen Zugriff auf den Server oder suche ich einen Managed Server ?
  • Wie viel Traffic benötige ich im Monat und welche Bandbreite sollte der VServer haben ?
  • Wie lange soll der VServer Vertrag laufen, oder möchte ich einen Prepaid Server ?

Bei der Auswahl des Betriebssystem sollte jeder selber wissen womit er am besten klar kommt, beide Varianten haben Vor und Nachteile. Windows VServer lassen sich für ungeübte Nutzer besser verwalten, Linux Server bieten in der Regel besser Performance erfordern aber je nach Anwendung auch Kenntnisse auf der Console. Alternativ kann man bei einigen Anbietern auch Managed VServer mieten. bei diesen Servern übernimmt der Hoster die Administration und wichtige Updates am VServer und der Kunde kann einfach über ein Webinterface die Anwendungen verwalten.

Wer einen VServer mieten möchte weiß zumeist schon was drauf laufen soll, allerdings sollte man evt. einplanen das man später auch noch andere Software installieren möchte. Wer zu Anfang nur einen Gameserver installieren möchte, will aber später evt. auch Webseiten und einen eigenen Mailserver betreiben. Man sollte also vorausschauend planen und im Preisvergleich einen Hoster auswählen der beide Dienste anbietet.

Welche Webinterfaces werden benötigt ? Alle Hoster bieten zum verwalten ein Webinterface an, auf fast allen Vservern können daher auch sehr einfach  Webseiten installiert werden. Wer aber Spieleserver installieren möchte benötigt auch ein spezielles Webinterface dafür.

Wie hoch soll die Leistung des VServers sein ? Wer nur eine kleine Webseite betreibt wird sicherlich schon mit dem kleinsten Webserver gut zurecht kommen. Wer allerdings Foren oder Communityseiten mit vielen Benutzern betreiben möchte benötigt auch dementsprechend starke Hardware. Auch Spieleserver benötigen wie CPU Leistung und Ram. Wer Bilder oder Files zum Download anbieten möchte benötigt viel Speicherplatz, Bandbreite und am besten eine Traffic Flatrate.

Auch die Vertragslaufzeiten sind wichtig bei der Auswahl des Hosters, wer gerade Anfängt udn nur mal ausprobieren möchte was er mit dem VServer so alles anstellen kann, sollte eine möglichst kurze Vertragslaufzeit wählen. Alternativ findet man im Preisvergleich auch Anbieter bei denen man einen Prepaid VServer bestellen kann. Bei Prepaid Servern hat man keine Vertragsbindung, der Server läuft nur solange wie man diesen auch bezahlt, zahlt man nicht mehr geht der VServer offline.

In unserem Preisvergleich für VServer sollte mit diesen Tipps jeder den passenden Server für sich finden. Die Preise der VServer und die angebotenen Leistungen werden von uns regelmäßig überprüft und im Vergleich auf die aktuellen Angebote angepasst.